Die Welt ist Rund

Jan 7, 2016   //   by niki   //   Allgemein, Blog, Design, Fotografie, Fotos, Portfolio, Programmierung, Sport, WordPress  //  6 Kommentare

Seit wenigen Tagen habe ich ein neues Gadget. Die Theta S von Ricoh. Das ist eine sphärische Foto- und Videokamera mit zwei 180° Fisheye-Linsen. Das heisst: Das kleine Ding nimmt Video und Fotos im 360-Grad-Panorama (vollsphärischem) auf. Was früher mit einer DSLR mühsam via Nodalpunkt gemacht werden musste, kann nun mit einem einzigen Shot gemacht werden und das nun auch mit Videofunktion. Der Trend geht schon länger in diese Richtung. Zum Beispiel von Mammut mit ihrem project360YouTube und Apple TV unterstützt auch schon länger diese Videos. Natürlich ist die Pornoindustrie und das Militär auch daran interessiert. Zusammen mit den VR-Brillen ergibt das eine interessante Erfahrung. Ich selber habe eine developer Google Cardboard. Damit können die Bilder und Videos mit einem modernen Smartphone aktiv betrachtet werden. Dabei schwenkt man bei der Wiedergabe mit dem Handy nicht nur wie bei einer Panoramaaufnahme nach rechts und links, sondern auch noch oben und unten. Zudem muss man sich umdrehen, um auch die Rückansicht anzuschauen. Natürlich kann auch mit dem Finger oder Maus das Foto oder Video auf dem Bildschirm gedreht werden.

Mit einer Auflösung von 14 Megapixel sind die wahlweise sphärischen Fotos hochauflösend und auch die Videos, welche in Full HD aufgenommen werden, lassen sich sehen. Mit den drei passenden Apps lassen sich die Fotos und Videos direkt anschauen und es können verschiedene Einstellungen vorgenommen, bearbeitet und auf sozialen Medien geteilt werden.

Mit dem neuen App von Google Street Maps, ist es ermöglicht, sphärische Fotos sofort auf Google Maps zu veröffentlichen, um sie mit Menschen in aller Welt zu teilen.

Die Theta wird mit WiFi, USB oder HDMI verbunden. Verschiedene Funktionen wie; Live View, HDRi, Intervall und Fernauslösung der sphärischen Fotos und Videos, werden unterstützt. Die Qualität ist wie bei Kameras mit kleinen Sensoren üblich gut bei guten Lichtverhältnissen. Bei Dunkelheit ist ein klares Bildrauschen zu sehen. Die Komprimierung vom Video spielt natürlich auch eine Rolle. Für das Web empfinde ich es genügend gut.

Interessanterweise hat gerade Nikon ebenfalls eine 360° Kamera vorgestellt. Die Nikon KeyMission 360 ist die erste Nikon Serie von tragbaren Action-Kameras, mit der sich echte 360° Videos in 4K UHD aufnehmen lassen. Mal schauen was die kann. Weitere Alternativen sind: SphericamGiropticGoProBublecamIris360AllieKodak p360.

Spheric Video auf YouTube?

Natürlich können die Videos auch auf YouTube hochgeladen werden. Die gemachten Videos müssen zuerst via WiFi auf das Smartphone, oder via USB auf den Computer übertragen werden, Mit dem Mobil App Theta+ kann nur ein Video pro upload bearbeitet werden. Auch die Bearbeitungmöglichkeiten sind rudimentär. Auf dem Computer kann mittels iMovie, FinalCut Pro X oder Adobe Premium die Filme geschnitten und normal bearbeitet werden. Es braucht dazu kein PlugIn. Einzig die Computeranwendung von Ricoh. Die Software wandelt das Original File um von einem 2x 180° Fisheye, zu einem 360° Clip. Das Endfile ist nun ein MP4. Das kann in beliebigen Videoschnittprogrammen bearbeitet werden. Die Einstellungen sollten aber beibehalten werden. Wenn das erste File in der Timeline ein 360° File von der Theta ist, passen auch die Einstellungen. Nach der Bearbeitung das Videofile in guter Qualität für YouTube ausgeben. Ich mache das so, das ich meine Einstellungen bei FCPX auf 2K stelle (2048×1024, 30p).
Um nun das fertige Video auf YouTube zu bringen, muss zuerst mittels dem Programm von Google „360 Video Metadata“ die Metadaten eingefügt werden. Das Programm mit Erklärung unter Google Support. Das Programm verarbeitet nur .MP4 Files. Unter Mac könnt ihr .MOV Files einfach umbenennen. Aktuell können nur Aktuelle Browser, exklusiv Safari die sphärischen 360-Grad-Videos Anzeigen.

Gutes Video Tutorial in English. Englische Anleitung unter elevr.com. Anleitung zum Einbinden in die eigene Webseite.

Mein Bildbeispiel:

Sphärisches 360-Grad Foto:


Neu macht die Kamera auch HDRi:

Lustige Bilder aus dem App von Theta+:
IMG_9680 IMG_9689 IMG_9716 IMG_9745 IMG_9748

Mein Videobeispiel:

Um 360-Grad-Videos ansehen zu können, muss auf deinem Computer die aktuelle Version von Chrome, Opera, Firefox oder Internet Explorer installiert sein. Verwende auf einem Mobilgerät die aktuelle Version der YouTube App für Android oder iOS. Es gibt auch weitere Apps die VR Darstellen können.

Fazit: Lustige Sache. Das ganze ist aber nützlich, um selber Google Street View zu machen (Bin selber eingetragener Entwickler bei Google). Oder auch für das Fotografieren von Innenräume zwecks Werbung oder Orientierung. Freue mich auf eure Kommentare.

Achtung: Google Streetview hat das erstellen von eigenen Rundgänge geändert.
Gute Anleitung unter: http://www.cyberwizard.de

360-Degree-Cameras

YouTube-360-Degre

6 Kommentare

  • Beliebiges Schnittprogramm? Bei Imovie funktioniert es bei mir nicht. Das Bild wird nie richtig „zusammengenäht“.
    Auf was muss ich achten?

    Danke und Gruss
    Fabian

    • Salü Fabian
      Es muss nix zusammengenäht werden. Auf deinem Videoschnittprogramm sollte über den ganzen Screen die 360° Szene zu sehen sein. Nach dem Schnitt einfach Exportieren. Noch immer ist der Screen nur ein flaches 360° Bild. Erst beim einfügen von der Metadaten beim Google „360 Video Metadata“ Programm und dem hochladen ist der Spherische Film zu sehen. Hoffe damit geholfen zu haben.

      • Ja, genauso bin ich vorgegangen. Zugeschniten, 2te Tonspur. Als mp4 gespeichert, Matadaten ergänzt…. wenn ich es dann anschaue dann fehlt ein teil, genau da wo die beiden Enden (links &rechts) des Bildes zusammen treffen. danke für die hilfe.

        • Ich vermute mal das deine Einstellungen der Timeline nicht korrekt ist. iMovie versucht wohl einen Standard zu nehmen, es muss aber dringend die Original Breite und Höhe (Format) genommen werden. Schau mal unter dem Link von elevr.com

          • Ich glaube das das Priblom der output ist, Imovie kann mir das video nicht in 1920:960 (2:1) exportieren. Jedenfalls habe ich die funktion nicht gefunden. 16:9 Funktioniert. Gibt dann aber 2 schwarze löcher oben und unten. Noch ne idee? Danke&Gruss

  • […] Eine Vielfalt bei den wearable wear ist zu sehen. Fitness Tracker, Drohnen und verschiedene 360° Kameras. Zum Teil innovatives gab es bei der Brandnew Newcomers. Die Outdoor-Branche präsentiert sich […]

Hinterlasse ein Kommentar

Blog Categories

Letzter Blog

Instagram

Archiv

Kategorien

Gallery (Zufall)

dscn6513 DSCN8188 DSCN8211 _D121302 DSCN4526 IMG_5991 IMG_2493 _D161491 IMG_3159 _d126141 SPAGETTI92 _3D97057 _3D95408 P1000945 DSCN4325 _d126889