Fluebrig

Für mich ist der Fluebrig einer meiner lieblings Berge. Mittlerweile kenne ich jeden Weg rund um den Fluebrig. Von einfacher Wanderung bis zur extrem schwierigen und ausgesetzten Route (T6+. Im Winter bis AS+). Ich konnte sogar drei Erstbegehungen machen. Auch Outdoor Übernachtungsmöglichkeiten sind gegeben.

PDF Dokumente

PDF - Alles über den Fluebrig
Alles über den Fluebrig

PDf - Touren rund um Ybrig
Touren rund um Ybrig

Der Fluebrig ist ein dreigipfliger Berg zwischen Wägital und Sihltal im Osten des Schweizer Kantons Schwyz. Der höchste Punkt auf 2092 m trägt den Namen Diethelm, identisch mit dem im Bezirk March weit verbreiteten Familiennamen. Dieser formschöne, meist bis weit in den Sommer hinein schneebedeckte Berg mit seinen drei markanten Gipfeln ist der erste richtig hohe Vorberg der Alpen mit prachtvollen landschaflicher Aussicht. Ein mächtiger Bergstock mit mehreren Gipfeln, Hochkarren und langen Gratarmen, mit schweren Felsbänken und steilen Grasplanggen breitet sich er sich zwischen dem hintersten Sihl- und dem hintersten Wägital aus. Gut ersichtlich vom Wägital, vom Hoch-Ybrig und sogar von Zürich aus.

Geographisch ist der Fluebrig in vier Gipfel aufgeteilt: Diethelm (2093 m, südwestlicher Punkt), Turner (2068 m, östlicher Punkt), Wändlispitz (1971 m, Südlich) und Fluebrig Nordgipfel, (auch Wyss-Rössli genannt, 2018 m).
Anspruchsvolle Kletterrouten findet man da kaum. Ausser die am Wändlispitz. Aber sehr wohl anspruchsvolle Bergtouren von T3 bis T6+. Der Fluebrig kann im Winter mit Snowboard und Skis gemacht werden, verlangt aber, wegen seiner Steilheit, absolut lawinensichere Verhältnisse. Es befinden sich auch verschiedene Höhlen an diesem Berg, die nach den Sagen in früheren Zeiten als Versteck für unermessliche Goldschätze dienten (Goldloch) und nur einem Venetianer zugänglich waren. Auch Drachen und Geister sollen dort gehaust haben, um jeden zu zerschmettern, der das funkelnden Edelmetall begehrte.

Heute noch sollen Gebeine solch verwegener Goldsucher in den Höhlen herumliegen. Wer die Sprache und den Ursprung dieser Sagen zu deuten versteht, erkennt darin einen Sinn. Die Menschen der damaligen Zeit, besonders jene in den Berggegenden, waren noch viel mehr den Naturgewalten ausgeliefert und empfanden auch eine viel tiefere Ehrfurcht vor allem Übernatürlichen, Dämonischen und Geistigen. Gerade die vielen Sagen sind ein treffendes Spiegelbild der damaligen, vom Aberglauben belasteten Volksseele, die verständlicherweise noch nicht alles nach den heutigen Begriffen zu deuten vermochte.

Fluebrig im Winter

Auch im Winter ist der Fluebrig einen Ausflug wert. Vom Wägitalersee ist die gut einsehbare Nordostflanke der Hit für steile Abfahrten. Der Diethelm und der Turner sind dabei im Winter meist das angestrebte Tourenziel. Die zwei Sienen werden eher selten gemacht, da sie sehr Steil sind.

Der Aufgstieg vom Ochsenboden via Stafelwand auf den Diethelm ist nur bei guten Verhältnissen zu empfehlen, da es eine lange steile Traverse (40°) vor Schärmen zu queren gibt. Die letzten 100hm sind 43° Steil. Zeitbedarf etwa 3,5 – 4h.
Besser man nimmt den Aufstieg vom Wäggitalersee auf der Linken (östlich) Seite. Mit dem Auto entlang der Strasse bis nach Aumeindli. Danach hoch zur Nordostrippe des Fluebrig. Über zum Teil steile Stücke von 36° – 40° zum Turnersattel. Zeitbedarf etwa 3,5 – 4h.
Die Sicherungsketten vom Diethelm sind meist unter dem Schnee. Steigeisen und Pickel kann erforderlich sein.

Tourenberichte:

Ski/Snowboardtour vom Wägitalersee via Nordostrippe auf den Diethelm / Turner:

http://www.hikr.org/tour/post61912.html

Alpine Tour / Niderwis-Gross Aubrig-Nüssen-Chli Mutzenstein-Wyss Rössli-Diethelm-Turner-Gantspitz-Ganthöchi-Wänifirst-Fläschenspitz-Biet-Sihlseeli-Stägli-Ochenboden-Euthal:

http://www.hikr.org/tour/post40813.html

Fluebrig Massiv überquerung / Ochsenboden – Gantspitze – Fluebrig – Wägitalersee Posthaltestelle beim Staudamm:

http://www.hikr.org/tour/post32666.html

Über alle Gipfel / Studen Ochsenboden – Wyss Rösli – Chli Sienen – Turner – Diethelm – Pt.1972 – Wändelspitz – Unterwand – Ochsenboden:

http://www.hikr.org/tour/post44200.html

Monstertour / Vorderthal-Gross Aubrig-Chli Mutzenstein-Fluebrig-Gantspitz-Wänifirst-Fläschenspitz-Sihlseeli-Lauiberg-Mieserenstock-Höch Hund-Chläbdacher-Twäriberg-Weglosen:

http://www.hikr.org/tour/post51616.html

Wändlispitz / Ochsenboden- Schärmen – Obergross – Wändlispitz – Schäferweg – Ochsenboden:

http://www.hikr.org/tour/post68281.html

Alpine Tour / Ochsenboden – Fläschlipass – Fluebrig – Turner Ostgrat – Diethelm – Diethelm Westflanke – Gross Sienen – Sihltalerhütte – Euthal Höhbort:

http://www.hikr.org/tour/post69960.html

Ochsenboden – Chli Sienen – Wyss Rössli Vorgipfel – Turner – Diethelm – Wändlispitz – Gartenbeetli – Ochsenboden:

http://www.hikr.org/tour/post70706.html

Alpine Tour im Winter – runter via Gross Sienen: Ochsenboden – Schärmen – Obergross – P.1972 – Gross Sienen – P.111 – Ochsenboden:

http://www.hikr.org/tour/post77490.html

Alpine Tour durch die direkte Nordwand vom Fluebrig – Entlang der Grenze zum Fluebrig Vorgipfel und weiter zum Wyss Rössli:

http://www.hikr.org/tour/post85088.html

Die Goldloch Höhle im Fluebrig – Diethelm Nordseite Grossräumige, von Schutt geprägte, sagenumwobene Höhle. Länge 48 m, Höhendifferenz 8 m:

http://www.hikr.org/tour/post99265.html
PDF vom Goldloch: https://scout-out.ch/pdf/HP134_2009%208-19%20goldloch.pdf

Berg-, Schnee und Snowboardtouren mit snowboardcoach:

Grandiose Bergschönheiten, imposante Landschaft und steil aufragende Felsen. Mit Kondition und Willen, etwas Wandererfahrung und der sicheren Führung, kannst du diese abwechslungsreichen Touren geniessen und ganz oben auf dem Gipfel stehen, den Rest der Welt zu Füssen

Mit mir kannst du was erleben 🙂 Interessiert?
Nimm mit mir Kontakt auf! www.snowboardcoach.ch

Kommentar verfassen