Lawinen

Apr 15, 2015   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Blog, Snowboard  //  Keine Kommentare

In der Schweiz sterben noch immer rund 25 Wintersportler jährlich an den Folgen einer Lawinenverschüttung. Oft könnte bei effizienter Kameradenhilfe noch Leben gerettet werden, jedoch ohne Wissen, ohne Übung und unter Druck ist dies allzu schwierig. Mein LVS Dokument und der Podcast möchte die allerwichtigsten Sofortmassnahmen bei einem Lawinenunfall in Erinnerung rufen.

Die ganze Schneedecke bewegt sich plötzlich…
und du bist mitten drauf! In dieser Situation ist es selten möglich, noch rechtzeitig aus dem Lawinenbereich auszufahren. Möglichst schnell musst du dich von Ski und Stöcken befreien, damit Du die Bewegungsfreiheit gewinnst, Dich gegen die Schneemassen zu wehren. Das geht nur ohne Fangriemen! Hältst du die Knie gegen die Brust und die Arme schützend vors Gesicht kannst du hoffen, beim Stillstand der Lawine einen kleinen Hohlraum zum Atmen zu haben.

Die erste Viertelstunde entscheidet
Eine Lawinenverschüttung ist immer lebensgefährlich. Ca. 30% der ganz Verschütteten sterben an Verletzungen. Fast alle nicht tödlich Verletzten überleben die ersten 12 Minuten. Danach sterben aber die meisten innert wenigen Minuten an Ersticken. Deshalb ist es für jeden Freerider, Skitouren- und Variantenfahrer unabdingbar, sich in der Kameradenrettung Weiterzubilden, zu üben und, natürlich, die nötigen Rettungsmittel dabei zu haben, insbesondere LVS, Schaufel und Sonde.

LVS Podcast:

PDF Dokumente:

LVS  SchneetourenYbrig fluebrig

Wichtige Links:

Die Imposantesten Videoclips über Lawinen:





“Je grösser die Gefahr, desto intensiver das Erlebnis”
Reinhold Messner

Hinterlasse ein Kommentar

Letzter Blog

Instagram

Archiv

Kategorien

Gallery (Zufall)

_DSC0678_2 _3d13577 Schneetreiben in der Nacht DSCN8199 DSCN8224 T6 X1703508 Material IMG_3868 3D8_6313 Gitschen im Kanton Uri. Stockzahn Ringelspitz - Bike, Camp and Hike IMG_0841 _DSC0226 WifeCD Booklet