Suche Artikel von "Bergsport"

OutDoor 2016

Jul 15, 2016   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Blog, Fotografie  //  Keine Kommentare

Open for Business lautet der Titel der OutDoor Messe in Friedrichshafen 13. Juli – 16. Juli 2016.
Die weltweiten Leitmesse der Outdoor-Branche, mit den neuesten Trends und aktuelle Themen der Community. Read more >>

Monstertour – Vom Ybrig nach Pizol

Aug 9, 2015   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Bergsteigen, Blog, Sport, Wandern  //  1 Kommentar

Mehr als 8000hm rauf und runter vom Ybrig nach Pizol in 48h non stop

Beeindruckende Zahlen von keinem praktischen Sinn. Mir wurde gesagt, dass dieses Vorhaben verrückt sei. Zugegeben ja, ist es ja auch, ich nahm es trotzdem in Angriff und ja, es hat geklappt. Wie Ueli Steck mal sehr schön gesagt hat: Ich bin mir der objektiven Belanglosigkeit meines subjektiven Erlebnis durchaus bewusst. Aber sich mit einem Ziel auseinanderzusetzen und das auch zu erreichen ist eine sehr grosse Befriedigung. Bevor ich nun ins Philosophische abschweife… Es war hart, aber ungemein aufregend, mit sehr vielen Höhen und Tiefen – im wahrsten Sinne des Wortes. Read more >>

Lawinen

Apr 15, 2015   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Blog, Snowboard  //  Keine Kommentare

In der Schweiz sterben noch immer rund 25 Wintersportler jährlich an den Folgen einer Lawinenverschüttung. Oft könnte bei effizienter Kameradenhilfe noch Leben gerettet werden, jedoch ohne Wissen, ohne Übung und unter Druck ist dies allzu schwierig. Mein LVS Dokument und der Podcast möchte die allerwichtigsten Sofortmassnahmen bei einem Lawinenunfall in Erinnerung rufen.

Die ganze Schneedecke bewegt sich plötzlich…
und du bist mitten drauf! In dieser Situation ist es selten möglich, noch rechtzeitig aus dem Lawinenbereich auszufahren. Möglichst schnell musst du dich von Ski und Stöcken befreien, damit Du die Bewegungsfreiheit gewinnst, Dich gegen die Schneemassen zu wehren. Das geht nur ohne Fangriemen! Hältst du die Knie gegen die Brust und die Arme schützend vors Gesicht kannst du hoffen, beim Stillstand der Lawine einen kleinen Hohlraum zum Atmen zu haben.

Die erste Viertelstunde entscheidet
Eine Lawinenverschüttung ist immer lebensgefährlich. Ca. 30% der ganz Verschütteten sterben an Verletzungen. Fast alle nicht tödlich Verletzten überleben die ersten 12 Minuten. Danach sterben aber die meisten innert wenigen Minuten an Ersticken. Deshalb ist es für jeden Freerider, Skitouren- und Variantenfahrer unabdingbar, sich in der Kameradenrettung Weiterzubilden, zu üben und, natürlich, die nötigen Rettungsmittel dabei zu haben, insbesondere LVS, Schaufel und Sonde.

LVS Podcast:

PDF Dokumente:

LVS  SchneetourenYbrig fluebrig

Wichtige Links: Read more >>

ISPO 2015

Feb 11, 2015   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Blog, Portfolio, Snowboard, Sport  //  Keine Kommentare

Wie jedes Jahr an der Internationale Sportmesse in München. Auf der ISPO 2015 in München werden die neuesten Produkte der Sportbranche vorgestellt und beim ISPO Awards 2015 die besten prämiert. Auf der weltweit grössten Fachmesse der Sportbranche zeigen internationale Aussteller ihre neuesten Produkte. In insgesamt 16 Hallen werden die neuesten Trends und Entwicklungen in Sachen Sportartikel zu sehen sein. Der Veranstalter rechnet mit rund 80.000 Besuchern aus 110 Ländern.

Was gab es neues? Besonders im Fokus standen die Bereiche Outdoor sowie Gesundheit und Fitness.

Risiko ist ein Menschenrecht

Jan 31, 2015   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Bergsteigen, Bike, Blog, Klettern, on the top, Portfolio, Snowboard, Sport, Wandern  //  4 Kommentare

Alles hängt davon ab welche Erfahrungen Du im Leben machen möchtest. Wenn du Intensiv Leben willst, musst du bereit sein ein Risiko einzugeben. Wenn du was Riskiert, lebst du vielleicht nicht so lange, aber solange du Lebst ist es ein grossartiges Leben. Für manche Dinge muss man eine hohen Preis bezahlen. Man bekommt nix umsonst. Man MUSS was Riskieren. Ohne Risiko geht gar nix. Ein Leben ohne Risiko ist so oder so nicht real.

Nicht zu verwechseln sich selber oder andere bewusst einer lebensbedrohlicher Gefahr auszusetzen!
Leichtsinn ist, wenn man die Schwierigkeit mit der Gefahr verwechselt.
Ein Risikomanagement in jeder Lebenslage ist wichtig und gesund. Die wenigsten der Extremsportler sind Lebensmüde. Im Gegenteil. Perspektivlosigkeit und Langeweile ist der Todfeind.

Read more >>

Gipfel Rueckblick 2014

Wo genau war der Sommer? Meine Projektliste wird immer länger aber sicher nicht kürzer. Diesen Sommer hat es trotz den vielen Regentage gereicht um ein paar mal in die Berge zu gehen 🙂

Viele Monstertouren konnte ich aufgrund den fehlenden mehrtägigen schön Wetter Tage nicht durchführen. Das nächste Jahr mit vielen Möglichkeiten kommt bestimmt. Wünsche allen ein guter Start ins neue Jahr und möge euch die Trittsicherheit im ganzen Leben begleiten.

Falls Du auch dabei sein möchtest, melde dich doch bei mir.

Outdoor Crew 2014

Berg Highlights im Jahr 2014:

– Chli Spannort mit Traumabfahrt 
– Nord/Ost Abfahrt unterhalb Biancograt 
– Wägitaler Rundtour + / Monstertour
– Zum Vreneli via Chalttäli
– Glarner Fronalpstock via NO-Grat
– Durch die Fluebrig Nordwand
– Gamsberg via Goldlochroute
– Eggstöcke – Bös Fulen – Flätstock – Höch Turm – Braunwald

Abfall in den Bergen

Dez 11, 2014   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Bergsteigen, Blog, Klettern, on the top, Sport, Wandern  //  1 Kommentar

Heute ist der Internationale Tag der Berge. Dieser Aktionstag wurde 2003 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen. Ziel dieses Tages ist es, auf die Eigenheiten und Probleme der Bergregionen hinzuweisen.

Als Bergsteiger, Wanderer, Kletterer oder Biker die gerne in der Natur draussen sind und die Schönheit geniessen, sollte man doch meinen das die mit ihrer Naturverbundenheit auch für den Umweltschutz sind. Diesem ist aber leider nicht bei allen so.

Seit etwa 3 Jahre sammle ich alle Zigarettenstummel auf die ich finde. Aber nur bei den Touren selber. Auf Parkplätze oder Zugangsstrassen lasse ich es bleiben, denn dann würde ich nicht weiterkommen. Je nach Bergtour 5 – 10 Zigarettenstummel, und meine Bergtouren sind nicht gerade die klassischen Turnschuhtouren wo sich die Touristen nur zu tummeln.

4,5 Billionen Zigarettenkippen landen jährlich in der Natur oder in den urbanen Lebensräumen der Menschen. Eine Zigarettenkippen kontaminiert 8 Liter Wasser unwiderruflich. Aber es sind nicht nur die Schwachmaten von Raucher, auch Eierschalen oder Bananenschalen auf dem Gipfel möchte man nicht sehen.

Jedes Jahr gibt es eine Säuberungsaktion von der Summit Fundation.

Der eingesammelte Müll auf den Skipisten ist so zahlreich wie unterschiedlich. So findet man häufig Alu-Dosen, Verpackungen, Plastikflaschen, Zigarettenkippen, Skistöcke, Glas, Batterien, usw.…  Bis zu 30’000 Zigarettenkippen unter einer einzigen Seilbahnlinie einzusammeln ist keine Ausnahme!

Lösungen Es sammelt sich was an Abfall in den Bergen Aller Abfall gelangt irgendwann in den See

Wichtig zu Wissen:

  • Die Filter verrotten erst nach Jahrzehnten
  • Über Entwässerungskanäle landen sie im Meer
  • Tiere verwechseln sie mit Nahrung
  • Die Toxine vergiften den Boden, die Pflanzen, das Grundwasser und vieles mehr
  • Das Entfernen von Zigaretten kostet im Jahr 50 Millionen Franken.

Abfälle und ihre Verrottungsdauer:

  • Bananenschalen 3 Monate
  • Taschentuch 3 Monate
  • Zigarettenstummel 2 Jahre
  • Kaugummi 5 Jahre
  • Aludose 100 Jahre
  • PET-Flasche 1’000 Jahre
  • Glasflasche 4’000 Jahre

Tipps gegen Kaelte

Okt 21, 2014   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Bergsteigen, Blog, Sport  //  3 Kommentare

Tipps gegen Kälte – wie man sich am besten schützt

Frieren mag keiner gerne, aber genau wie das Schwitzen ist auch das Frieren eine Reaktion, die dazu dient, den Körper zu schützen. Kälte kann Gewebe und Haut nachhaltig schädigen. Der Körper benötigt seine permanente Temperatur von ca. 37°. Wird ständig von aussen Wärme abgeführt, drohen Unterkühlung und Kreislaufversagen. Vor Kälte kann man sich schützen – kurzfristig durch die richtige Kleidung, aber auch langfristig, durch Massnahmen, die den Körper unempfindlicher machen.

In der Thermodynamik ist Wärme (Einheit Joule, früher Kalorie) die Energie, die zwischen zwei Systemen aufgrund von Temperaturunterschieden übertragen wird. Die Wärme fliesst dabei stets vom Ort hoher Temperatur zum Ort tiefer Temperatur. Der Wärmetransport kann über Wärmeleitung, Wärmestrahlung oder Konvektion geschehen.

Sich nicht dem Wind aussetzen. Chill-Faktor und die gefühlten Temperatur kennt mittlerweile fast jeder. Aus -10° werden bei 72 km Windgeschwindigkeit -36° gefühlte Temperatur. Wenn der Körper erschöpft ist, ist er wesentlich anfälliger gegen Auskühlung.

Sind die Gliedmassen schon kalt gilt es nicht nur diese zu erwärmen. Das ist ein Zeichen das der ganze Körper schon am unterkühlen ist. Schnellst möglich gilt es Wärme zuzuführen oder selber zu generieren, am besten geschieht das mit aktiver Bewegung. Ergänzend kommen Schal, Mütze und Handschuhe zum Einsatz. Fausthandschuhe sind bekanntlich wärmender als Fingerhandschuhe. Wichtig ist auch das richtige Schuhwerk. Generell ist Kleidung nach dem Zwiebelschalen-Prinzip sinnvoll, denn mehrere Schichten wärmen auch mehr. Für einen wirksamen Kälteschutz müssen alle Körperteile bedeckt (isoliert) werden. Der Mensch verliert die meiste Wärme über den Hals, den Kopf und die Leistenbereiche. Relevant ist immer der Gesamtwärmehaushalt des Körpers. Also: Mütze auf, Schal um, und auch die Handschuhe nicht vergessen. Read more >>

Seiten:«1234567»

Instagram

Sorry:

- Instagram feed not found.

Archiv

Kategorien

Gallery (Zufall)

tongue_jump p1030328 IMG_2987 Sunnenhoernli IMG_2496 DCIM100GOPRO IMG_3904 P1040849 Bimbo dscn3107 _3D92702 OHOB7314 hy edf X1805545 IMG_6236