Klimawandel (Klimakrise)

Warum sind Fakten so schwer anzuerkennen?

Gerade bei Themen wie Klimawandel, Impfen oder Homöopathie sind Wissenschaftliche Fakten vorhanden bei denen es eben nicht um „Glauben“ geht, sondern und Wissen. 

Alle Menschen sind gleich viel wert. Aber nicht alle Meinungen sind gleich viel wert

F. Aigner

Beispiel:
Nehmen wir an die meisten Menschen wären Blind. Ein paar davon können aber sehen und ein paar nur mit einem Auge. 97% der sehenden sagen, das der Himmel blau ist. Ein paar wenige sagen der Himmel sei gelb oder grün. Du als Blinder glaubst nun was? Du kennst viele weitere Blinde die behauptung das wäre eine Verschwörung und es gäbe Beweise das der Himmel gar nicht existiert oder sicher nicht blau wäre. Was machst du also? Glaubst du der Verschwörung oder den Personen die sich mit dem Thema befassen, in diesem Fall sehen können?

Das gleiche ist bei den Klimalügner oder Homöopathie Gläubiger. Die Bestreiten oder Bekämpfen wissenschaftlich unstrittige Ergebnisse der Wissenschaftlichen Forschungen und glauben lieber an YouTube Filme oder das die Politik dahinter versteckt. Auch ich hinterfrage alles. Aber als Nichtwissenschaftler glaube weiss ich um den methodischen Prozess der wissenschaftlichen Arbeiten das die Erde rund ist, über die Evolution oder eben den anthropogen Effekt vom Klimawandel. So wie auch die Evidenz basierte Medizin.

Fakt ist aber auch: Die Wissenschaft kennt keine unumstössliche Wahrheit. Forscher zu sein bedeutet, Belege immer wieder zu hinterfragen, zu verifizieren, zu falsifizieren und dadurch Erkenntnisse zu verfeinern. 

https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2017-05/klimawandel-erderwaermung-co2-meeresspiegel-fakten-beweise

Nehmen wir mal an das der Klimawandel gar nicht so schlimm sein wird, wie prognostiziert oder sogar nicht eintritt. Und wir würden trotzdem auf erneuerbare Energien setzen, weniger reisen und weniger Fleisch essen. Plastik reduzieren oder sogar ersetzen durch Alternativen. Das hätte aber wenig Auswirkungen auf die Umwelt, was wäre dann? Es wäre egal. Der Wandel muss in unseren Köpfen stattfinden. Wir müssen begreifen das immer mehr und mehr eben nicht das Bestreben sein sollte und darf. 

Rund 80 Prozent aller weltweit gekauften und verkauften Energie sind Öl, Kohle oder Gas. Die Weltwirtschaft treibt diese Art von Energie an, die gleichzeitig unseren Lebensraum zerstört. Dies macht die Ergebnisse der Klimaforschung problematisch, da viele Menschen in allen Ländern, die diese Ressourcen zur Aufrechterhaltung ihres Lebensstils nutzen – ihre Lebensweise ändern müssen. Und viele der mächtigsten Unternehmen der Welt müssen ihre Geschäftsmodelle ändern. 

Aber eigentlich bedeutet eine klimafreundlichere Lebensweise viel von dem, was viele von uns für wichtig halten: Zum Beispiel mehr Zeit für Geselligkeit, mehr Kontakt mit der Natur, bessere Gesundheit und weniger Stress.
Faktenlage in Wissenschaftlicher Form: https://www.ipcc.ch

Diese Menschen sind pseudokritisch. Sie ignorieren tatsächliche Fakten und kompensieren dies mit faktenfreien Behauptungen. Es geht im harmlosesten Fall um Besserwisserei bzw. rhetorische Dominanz.

Quelle Unbekannt

Warum wollen Klimaleugner die Fakten nicht wahrhaben?
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Leugnung_der_menschengemachten_globalen_Erwärmung

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg rechnet bei einer Rede in Polen mit Politikern und Erwachsenen ab. Video: YouTube https://youtu.be/upxMwk-Zjk8

Temperaturanstieg, Treibhauseffekt und die Rolle der Schweiz: Das sind die wichtigsten Fakten zum Klimawandel
https://www.nzz.ch/wissenschaft/klimawandel-die-wichtigsten-fakten-im-ueberblick-ld.1420749

Das Problem warum das Wort „Klimawandel“ nicht optimal ist
https://m.tagesanzeiger.ch/articles/5c177385ab5c375df4000001

Studie: Elektroautos sind doppelt so umweltfreundlich
https://m.tagesanzeiger.ch/articles/59f2f2dbab5c371ead000001

Unterschied Wetter und Klima
https://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/was-ist-der-unterschied-zwischen-wetter-und-klima/

So diskutierst Du mit Klimaskeptiker richtig
https://m.geo.de/natur/nachhaltigkeit/16261-rtkl-globale-erwaermung-so-diskutieren-sie-mit-klimaskeptikern#288018-2-den-bumerang-effekt-des-vertrauten-vermeiden

Das Bundesamt für Umwelt Informiert
https://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimawandel/klimawandel-skeptiker/antworten-des-uba-auf-populaere-skeptische#textpart-1

Das „Aber bei mir hat es geholfen“ Argument
https://www.netzwerk-homoeopathie.eu/faq/40-mir-hat-die-homoeopathie-aber-geholfen


Fazit:

Die entscheidende Frage lautet: Ist die drohende Gefahr, auch wenn sie nicht mit absoluter Sicherheit eintritt, so gross, dass gehandelt werden muss? Die Antwort auf diese Frage ist abhängig von der Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines Ereignisses und dem potentiellen Schaden. 

Diese Frage bejahen nicht nur über 97 Prozent der Wissenschaft, sondern auch eine grosse Mehrheit in Politik und Bevölkerung. Wie stehst du dazu?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.