Timelaps Fotografie

Feb 15, 2013   //   by niki   //   Allgemein, Bergsport, Blog, Fotografie, Fotos, Programmierung  //  Keine Kommentare

Beim Zeitraffer oder im Englischen „Timelaps“ handelt es sich um eine filmische Methode zur Beschleunigung der Langzeitaufzeichnung von Bewegungsabläufen, bei der die Bildfrequenz der Aufnahmekamera im Verhältnis zur Abspielfrequenz herabgesetzt wird. Werden die Aufnahmen dann mit normaler Geschwindigkeit abgespielt, scheint der aufgenommene Vorgang schneller abzulaufen. Dadurch werden auch Änderungen sichtbar, die in Echtzeit aufgrund ihrer langsamen Natur vom Menschen nicht oder nur schwer wahrnehmbar sind. Wie das Funktioniert, zeige ich in diesem Podcast.

Links und Tipps:

  1. Montiert die Kamera auf dem Stativ und stellt die Intervallaufnahme ein. Ein guter erster Wert für das Intervall sind 5 Sekunden.
  2. Stellt den Weissabgleich manuell ein (Tageslicht, Wolkig, Schatten oder individuell). Wichtig ist nur, dass er konstant bleibt und nicht von der Kamera nach geregelt wird, wenn die Lichtsituation sich ändert (denn das wird sie!).
  3. Fokussiert auf den Bereich, den ihr scharf haben wollt (Wolken, Horizont, etc.) und schaltet den Autofokus dann ab.
  4. Macht eine Probeaufnahme und checkt die Belichtung mit dem Histogramm. Korrigiert entsprechend und merkt Euch Zeit und Blende.
  5. Stellt die Kamera auf manuelle Belichtung und stellt die gemerkten Werte für Zeit und Blende ein.
  6. Fotografiert ruhig im JPG-Format, nicht in RAW. Das spart viel Platz auf der Speicherkarte. Ihr könnt auch die Auflösung herunterstellen. Full-HD hat 1920 × 1080 Pixel. Es reicht, wenn ihr da leicht drüber seid.
  7. Macht nun noch ein Probebild – alles okay? – Starten und den warmen Kaffee geniessen.

Hinterlasse ein Kommentar

Blog Categories

Instagram

Sorry:

- Instagram feed not found.

Archiv

Kategorien

Gallery (Zufall)

DSCN3810 IMG_1042 D146169 IMG_0022 IMG_0029 IMG_2529 IMG_6385 IMG_5994 IMG_3907 IMG_3926 iPhone 4s 1990 Visitenkarte end.indd _dsc0027 _3D90673 IMG_4904